Freitag, 9. Februar 2018

Backe backe Kuchen


Rußverschmiert, mit tränenden Augen und nach Feuer stinkend verlassen wir den Garten. Aber das ist egal, denn in den Händen tragen wir den gewonnenen Schatz: unseren Kuchen.

Aus Mangel an Öfen und aufgrund kaputter Mikrowellen (beim letzten Versuch darin Kuchen zu backen, war dieser innen komplett verkokelt) sind unsere Backaktivitäten leider ein wenig eingefroren.

Nun aber haben wir die hohe Kunst des Kuchen ohne Ofen backens von den Lehrerinnen gelernt und uns kann nichts mehr davon abhalten nun jedes Wochenende Kuchen zu backen. Um hier einen super leckeren Kuchen zu produzieren braucht man nur wenige Dinge:

-einen Mixi, der alle Zutaten innerhalb von Sekunden zu einem fertigen Teig verrührt
-feuerfeste Backformen
-feuerfester Topf
-Sand
-Holz zum Ofen heizen
- Chulha (Kochstelle aus Ziegelsteinen)
- Streichhölzer und Plastiktüte

Der Ofen
Wir sind stolz auf unser Produkt


Zuerst wird das Feuer mit einer Plastiktüte und trockenen Blättern entzündet. Dann wird Holz nachgeschoben und der Sand in dem möglichst großen Topf erhitzt. Ist dieser sehr heiß werden die Kuchenformen in den Sand gestellt und zugedeckt etwa eine halbe Stunde gebacken. Fertig.

Und der Plan für nächsten Sonntag steht auch schon: Schoko Bananen Kuchen!



Die Profibäckerinnen




Keine Kommentare:

Kommentar posten