Freitag, 23. Februar 2018

Weg mit dem Müll – Jetzt aber richtig

Ich hatte das Gefühl, mein letzter Müllartikel war ein wenig negativ und ich bin zu wenig darauf eingegangen, was alles passiert.

Das Logo von Swacch Bharat

Im letzten Müllartikel hatte ich bereits die Swachh Bharat Abhiyan angesprochen, ein Projekt, das bis 2019 die Straßen Indiens sauber machen will. Der Fokus liegt darauf, die öffentliche Defäkation völlig zu beenden. Aus diesem Grund werden zum Beispiel öffentliche Toiletten errichtet. Und wenn man bei uns durch die Dörfer in die nächste große Stadt fährt, sieht man in jedem einzelnen Dorf mindestens eine für alle zugängliche Toilette. Gekennzeichnet sind diese unverkennbar durch eine Ghandi-Brille. Grund: 2019 ist der 150ste Geburtstag Mahatma Ghandis.

Öffentliche Toilette in Dodrajpur, dem nächsten Dorf

Vor Weihnachten waren wir für drei Tage in Indore in Zentralindien um Liyos Gastfamilie zu besuchen. Was dort sofort auffiel: Die Straßen waren total sauber und es gab überall Mülleimer. In den letzten Jahren wurde in Indore eine richtige Sauberkeitsaktion gestartet. Liyo, die 2013 bei einem Schüleraustausch in Indore lebte hat noch von Tieren überall in der Stadt erzählt. Tiere sind in Indore heute komplett verbannt, auch für Kühe wird keine Ausnahme gemacht. Und erst jetzt merke ich: Wo sind die Straßenhunde, die man sonst an jeder Ecke sieht? Indore wurde 2017 zur saubersten Stadt Indiens gekürt. Und darauf ist man auch verdammt stolz. Die Hauptstraßen sind von Schildern gesäumt, die anzeigen, wie sauber es in der Stadt ist und die Leute werden aufgefordert ihren Teil dazu beizutragen, dass das auch so bleibt.

Eine der Hauptstraßen in Indore

Nicht nur in Indore, wurden wir morgens von der Melodie der Müllabfuhr geweckt. Auch in der Wüstenstadt Jaisalmer hören und sehen wir die Müllabfuhr, wie sie sich ihren Weg durch die engen Gassen bahnt. Um auf sich aufmerksam zu machen, spielt sie stetig die gleiche Melodie ab. Für die Abholung sammeln alle Häuser ihren Müll in einem Sack ein und werfen ihn dann in den Wagen, wenn er vorbei fährt. Fast wie bei uns eigentlich...

Die Müllabfuhr in Jaisalmer

Bei uns an der Schule werden die Schülerinnen und Schüler durch Mülleimer in Pinguinform dazu aufgefordert, ihren Abfall ordnungsgerecht zu entsorgen. Oder der Pinguin schaut sie grimmig an, wenn sie ihren Abfall einfach auf den Boden werfen. Wir leben in einer sehr ländlichen Region, in der es noch keine organisierte Müllabholung und –verwertung gibt. Die Müllentsorgung ist größtenteils selbst organisiert (verbrennen). Aber wie auch in Jaisalmer und Indore gibt es in der nächsten Stadt Nagina eine Art Müllabfuhr. Dabei wird der Müll aus den Kanälen gefischt und auf einem Wagen gesammelt weggefahren. Das ist auf jeden Fall ein Anfang.
Use me!

  

Keine Kommentare:

Kommentar posten