Mittwoch, 23. August 2017

Spätzle machen in Indien

„Kocht doch mal deutsch“, heißt es von Father Pious, unserem Director. „Und backt einen Kuchen“, fügt Cyriac, ein Mitarbeiter von KSSS hinzu. Nichts leichter als das. Leider gibt es keinen Ofen und uns fällt beim besten Willen kein einfaches deutsches Gericht ein.

Schließlich entscheiden wir uns für Linsen und Spätzle. Zum Glück kommen wir beide aus Süddeutschland, sonst wäre das nochmal ein heikleres Thema gewesen. Außerdem suchen wir ein Rezept für Mikrowellen-Schokokuchen heraus, ich vergesse jedoch prompt mal Schokolade auf die Einkaufsliste zu schreiben. Egal. Der Supermarkt hat hier auch sonntags offen und wir können doch einen Schokokuchen machen. Ohne Waage improvisieren wir einen Teig und stellen ihn in die Mikrowelle. Glücklicherweise haben wir beide keine Mikrowelle zuhause und wissen daher genau welche Einstellungen wir vornehmen müssen und wie lang so ein Kuchen denn braucht! 20 Minuten sind ein bisschen zu lang, aber das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen.



Auch die Spätzleherstellung ist eher improvisiert. Und mit eher meine ich komplett. Das mit dem Teig klappt prima, aber wir haben weder ein Brett zum Schaben, noch eine Presse oder einen Hobel. Also nehmen wir einen Schöpflöffel und pressen den Teig durch. Diese Technik funktioniert erstaunlich gut und auch die indischen Linsen schmecken lecker dazu. Cyriac und Father Pious sind sehr probierfreudig, allerdings sind sie geschockt, als Leo und ich uns nochmal Essig über die Linsen kippen. Außerdem hat der reguläre Koch der KSSS noch ein paar Reste vom indischen Mittagessen aufgewärmt, von denen sie auch nochmal etwas nehmen. 





Der Koch hat uns auch während dem ganzen Kochvorgang still beobachtet, will es sich dann aber nicht nehmen lassen, die Küche aufzuräumen. Wir versuchen mehrmals zu erklären, dass wir das machen wollen, aber auch als wir Spätzleteig aus allen Ecken der Küche wischen, hilft er trotzdem mit. Für Father Pious und Cyriac ist das völlig normal. Sie sagen uns, dass das Personal ja dafür da ist. Für uns ist das trotzdem ein bisschen unangenehm.

Spätzle machen in Indien: eine coole Erfahrung, ein leckeres Essen für uns und der neue Arthouse-Film dazu ist bald in einem Kino ihrer Nähe zu sehen!

Kommentare:

  1. Sag mal habt ihr zu viel Zeit oder warum gibts an einem Tg 5 Artikel auf einmal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir sind halt fleißig und ja wir haben gerade schon ein bisschen viel Zeit :D
      Aber Blogartikel schreiben fällt ja unter arbeiten ne?

      Löschen
  2. Ihr seid die Coolsten! Da lacht mein Schwabenherz! : ))

    AntwortenLöschen
  3. home is where the spätzle are :)

    AntwortenLöschen
  4. Zu geil! Als nächstes Maultaschen:)

    AntwortenLöschen
  5. Spätzle sind das beste...Erinnert mich gleich an das Hotel an der Seiseralm ...Bin gespannt auf die nächsten Beiträge ;)

    AntwortenLöschen